Frage: Kosten der Antibiotikadatenbank für die Landwirtschaft

Der Bund plant per 1. Januar 2019 eine Antibiotikadatenbank in der Veterinärmedizin. Da jedes einzelne behandelte Tier erfasst werden muss, entsteht ein riesiger bürokratischer Aufwand, welcher die Tierärzte noch mehr an den Bürostuhl bindet, anstatt den Tieren helfen zu können. Die entstehenden massiven Kosten hat die Landwirtschaft zu tragen.

1. Wie hoch schätzt der Bundesrat die Kosten für die Landwirtschaft?

2. Ist er bereit, zwecks Entbürokratisierung nur Gruppenbehandlungen zu erfassen?

 

Zur Frage und Antwort des Bundesrates auf parlament.ch

2019-08-19T08:40:28+00:00 19. September 2018|